Gewürfelt, gezogen, und wie unser Bassist dazustiess

Groove Doc Deluxe 112 hiessen wir einst stolz (schon damals mit mehr musikalischem als namensgeberischem Talent). Anno 2009, zusammengewürfelt zum Münsinger Vorzeige-Zusammenspiel-Projekt, schrieben diese jungen Musikanten erste hits-to-be wie “Wäutebummler” und “Brunos Holzfäller-Swing”.

Ohne die Fesseln der übergeordneten Institution konnten manche Menschen weiterziehen, andere wurden dazugezogen. Ein stolzer Gitarrist (“Ich würde nie Bass spielen, da haste ja nur 4 Saiten und spielst nur einen Ton auf’s Mal, das ist was für Trottel…”) wurde zu seinem Glück genötigt (“Unsere Bassistin ist weg, nächsten Montag um 7 ist Probe, schau zu, dass du einen Bass hast!”).

Die darauffolgende produktive Phase mit “Stolen Wire”, “Musig Dri” und “Sunday Evening” war so euphorisierend, dass der Ruf nach Konservierung laut wurde. Nachdem ihnen am ersten Wochenende im Studio klargemacht worden war, dass ein Album normalerweise mehr als 5 Stücke beinhaltet, liessen sie die fehlenden auch noch entstehen.