Winterblues?

Am morgen ist es noch lange dunkel, am Abend nur kurz hell. Und die Frage stellt sich dann schon, was man in dieser Zeit macht. Gemütlich sitzt es sich im Tierra Studio, der Homebase unseres Zauberers “Faigaux”. Hier gibt es (schlechten) Kaffee. Aber aus diesem Grund ist eigentlich auch kaum jemand hier. Tagelange Sessions gibt sich der junge Künstler, um unserer Musik den studiotechnischen Feinschliff zu geben.

Wer Lust hat, darf ihm über die Schulter blicken, rumpröbeln, rumblödeln oder seriös mitarbeiten, mitdenken, mitlenken oder Bier ausschenken.

Jedenfalls stehen am Schluss dieselben Songs, feinsäuberlich rausgeputzt – als ginge es an den Abschlussball – da und liefern sich das groovedocsche Battel des Jahres, welches denn nun am Schönsten ist. Derweil sitzt man dann mit müden Augen da und bestaunt das abermals geleistete Werk des Zauberers. Ja, es gibt diese Zeiten, und für diese steht man auch im Winter gerne da 🙂

Ach ja, “es guets nöis, vrwürklechet eui Tröim!” GROOVE DOC